Iconic Nature Photographs

A Collection of American Vintage Prints

Museale Ausstellung l 15. September 2024 – 29. März 2025  l  WBB GALLERY  l  Einladung  l  Presse

Edward Steichen (1879 – 1973) • Imogen Cunningham (1883 – 1976) • Edward Weston (1886 – 1958) • Paul Strand (1890 – 1976) • Alma Lavenson (1897 – 1987) • Ansel Adams (1902 – 1984) • Wynn Bullock (1902 – 1975) • Ruth Bernhard (1905 – 2006) • Willard Van Dyke (1906 – 1986) • Minor White (1908 – 1976) • Brett Weston (1911 – 1993) • Harry Callahan (1912 – 1999) • Morley Baer (1916 – 1995) • Henry Gilpin (1922 – 2011) • Dody Weston Thompson (1923 – 2012) • Don Worth (1924 – 2009) • Cy DeCosse (*1929) • Paul Caponigro (*1932) • Robert Adams (*1937) • George Tice (*1938) • John Wimberley (*1945) • Robert Mapplethorpe (1946 – 1989) • Robert Werling (*1946) • Huntington Witherill (*1949) • Jeff Nixon (1952 – 2022) • John Sexton (*1953) • Roman Loranc (*1956) • Birgit Maddox (*1963) • Jeffrey Conley (*1969)

Manche Fotografien lassen einen nicht mehr los. Sie setzen sich in unserem Gehirn fest, ähnlich wie ein Musikstück, ohne dass wir genau wissen, weshalb. Liegt es an der Bildkomposition und an der damit verbundenen Ästhetik? Fesselt uns eine fotografisch festgehaltene Szene oder das, was wir damit assoziieren? Zeigt sich in einem Werk womöglich eine tiefere Wahrheit, etwas Verborgenes hinter der Welt der Erscheinungen?

Das Titelbild zur Ausstellung «Iconic Nature Photographs» zeigt einen barfüssigen kleinen Jungen inmitten eines magischen, lichtdurchfluteten Waldes. Diese von Wynn Bullock 1958 spontan gemachte Aufnahme mit dem Titel «Child on Forest Road» besticht sowohl kompositorisch als auch emotional. Die Faszination des Kindes für die Natur hat etwas Unmittelbares, Berauschendes. Zugleich wirkt der zarte Körper des Jungen unter den riesigen Bäumen unglaublich verletzlich. Man fühlt sich in die eigene Kindheit zurückversetzt, als man die grosse weite Welt noch staunend erlebt hat, sowohl fasziniert als auch voller Furcht. So gesehen, kann man «Boy on Forest Road» als Metapher verstehen – eine Metapher für die ambivalente Haltung des Menschen der Natur gegenüber.

Die Ausstellung «Iconic Nature Photographs» zeigt einen Teil einer Schweizer Privatsammlung ausgesuchter Meisterwerke des 20. Jahrhunderts in der Tradition des Amerikanischen Westens beziehungsweise der Straight Photography. Originalabzüge wie Paul Strands «Toadstool and Grasses» aus den 1920er-Jahren markieren den historisch bedeutsamen Übergang vom romantischen Piktorialismus zur modernen Kunstfotografie.

In der Ausstellung vertreten sind handgefertigte Silbergelatine- und Platin-Abzüge zahlreicher Pioniere. Neben Wynn Bullock und Paul Stand sind das Imogen Cunningham, Edward Weston, Ansel Adams, Ruth Bernhard, Minor White, Dody Weston Thompson, Brett Weston, Henry Gilpin, Don Worth und weitere bekannte Fotografinnen und Fotografen. Neben ikonischen Werken gibt es aber auch Seltenes zu sehen. So etwa Edward Steichen’s Aufnahme «Delphinium» (Rittersporn) aus den 1920er-Jahren. Diese Fotografie, von der es nur einen einzigen Abzug weltweit gibt, wird in Zürich zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt, bevor sie von 2026 bis 2028 als Leihgabe im George Eastman Museum in New York zu sehen sein wird sowie in anderen amerikanischen Museen.

Die Sammlung enthält aktuell 125 Werke von 35 amerikanischen Fotografen. Der Fokus liegt auf der Flora und Landschaft des amerikanischen Westens, vor allem Kaliforniens. Die gezeigten Originalabzüge stammen von Vertretern dreier Generationen und decken insgesamt 100 Jahre Fotografie-Geschichte ab – ein historischer und ästhetischer Leckerbissen für alle Freunde der Fotografie: vom Laien über den Profi bis hin zum Kurator.

Die Privatsammlung steht als Ganzes zum Verkauf. Ein detaillierter Katalog für Sammler, Kuratoren und Museen steht auf Anfrage zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Titelbild oben:
Signierter Originalabzug von «Boy on Forest Road» (1958) von Wynn Bullock.
© 1958/2024 Bullock Family Photography LLC. Alle Rechte vorbehalten.

Information

Vernissage:
WBB GALLERY, Trittligasse, 8001 Zürich
Sonntag, 15. September 2024, 14 – 17 h

Öffnungszeiten:
Jeweils 14 – 17 h an folgenden Samstagen:
5. Oktober, 2. November und 7. Dezember 2024;
sowie 11. Januar, 1. Februar, 1. März und 29. März 2025.

Führungen:
Bitte kontaktieren Sie die Galerie, um einen privaten Termin zu vereinbaren:
Peter Wallimann
mobil: +41 79 388 73 09
e-mail: info [at] wbb.gallery

Anreise
WBB GALLERY befindet sich in der Fussgängerzone der Zürcher Altstadt an der Ecke Trittligasse / Neustadtgasse, nur wenige Minuten von Bellevue, Kunsthaus und Grossmünster entfernt: Karte

Haftung & Copyrights ©:
Bitte beachten Sie, dass für sämtliche Werken Copyrights gelten. Das Fotografieren in der Galerie ist nicht erlaubt. Unauthorisierte Veröffentlichungen können drastische Strafen nach sich ziehen, wofür WBB GALLERY keine Haftung übernimmt.

Auf Anfrage steht ein detiallierter Katalog für Sammler, Kuratoren und Museen zur Verfügung. Der Katalog enthält rund 300 Abbildungen, diverse Essays und Details zu den 35 Fotografen und Fotografinnen sowie deren in der Sammlung repräsentierten Werken. Anfragen inklusive Kontaktdaten richten Sie bitte an info [at] wbb.gallery.

error:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Ihre Daten bleiben vertraulich!