Isabella Sedeka

Kurzportrait

Isabella Sedeka, 1979 in Oppeln (Polen) geboren, genoss eine mehrjährige künstlerische Ausbildung in Mailand, Venedig, Hamburg und Berlin. Auf struktureller Ebene bestechen ihre abstrakten Arbeiten durch erlesene Materialien, allen voran Echt-Gold und -Silber, in Kombination mit Öl- oder Acrylfarben. Die ansatzweise ornamental aufgebauten Werke zeigen gewollt Spuren der Korrosion und entwickeln eine Patina, die an vergangene Zeitalter erinnert – zugleich wirken sie hoch modern. Im Spiel aus sich bildenden und sich wieder auflösenden Mustern und Texturen entsteht so ein mystischer Dialog durch die Zeit hindurch. Je nach Lichteinfall und Betrachtungswinkel leuchten die Bilder von innen heraus und gewähren Einblicke in sensible Welten. Im ewigen Spiel zwischen Sein und Schein tritt die Fülle des Lebens in Kontrast zur Vergänglichkeit der Form. Die Arbeiten von Isabella Sedeka finden seit der Eröffnung ihres Berliner Ateliers im Jahr 2013 international grossen Anklang.

Statement

»Meine monochromatischen Kunstwerke erzeugen, je nach Lichteinfall, Projektionsflächen für innere Ruhe und Tiefe.«

Isabella Sedeka

Biogaphisches

  • 1979: Geboren in Oppeln, Polen
  • 2003: dreijähriges Studium an der NABA, Hochschule für Kunst und Design, Mailand
  • 2005: einjähriges Studium an der Accademia di Brera, Hochschule für Kunst, Brera, Mailand
  • 2005: zweijähriges Studium an der Accademia di Venezia, Hochschule für Kunst, Venedig
  • 2007: Abschluss einer dreijährigen künstlerischen Ausbildung bei Prof. Armin Sandig, Hamburg
  • 2007: Niederlassung in Berlin
  • 2013: Gründung Atelier Sedeka in Berlin

Einzelausstellungen & Kunstmessen

  • 2020: Gallery Sarasin, Basel
  • 2019: Kunstgussmuseum Lauchhammer, Deutschland
  • 2018: Lakeside Gallery, Zug, Schweiz
  • 2018: Studio 358, Berlin, Deutschland
  • 2017: Galerie Kunstkomplex, Wuppertal, Deutschland
  • 2016: SCOPE Basel, Patronat: WBB GALLERY, Schweiz
  • 2016: Klostermuseum Malchow, Mecklenburg Vorpommern, Deutschland
  • 2016: Art Innsbruck, Österreich
  • 2016: Kölner Liste, Köln, Deutschland
  • 2015: Gerichtsgalerie, Amtsgericht Tiergarten, Berlin, Deutschland
  • 2015: Kölner Liste, Format X at the Harbour Club, Köln, Deutschland
  • 2015: Rhy Art Fair, Basel, Schweiz
  • 2015: Art Interantional Zurich, Zürich, Schweiz
  • 2015: Stroke Artfair, München, Deutschland
  • 2015: Gallery Kunstwerk Winkler, Berlin, Deutschland
  • 2015: Art Fair Leipzig, Leipzig, Deutschland
  • 2014: Le corridor blue, Stadthalle Weisensee, Berlin, Deutschland
  • 2014: Art Interantional Zurich, Zürich, Schweiz
  • 2013: Picture Qoutes, Wolfdietrich Schnurre Library, Berlin, Deutschland
  • 2013: Scholarship, Studio Schwartzsche Villa, Berlin, Deutschland
  • 2013: Studio Schwartzsche Villa, Berlin, Deutschland

Gruppenausstellungen

  • 2016: Art Festival JP–DE, Tokyo, Japan
  • 2015: Gallery Blond & Blond Contemporary, Berlin
  • 2015: Spirit of Art, Austrian Museum of Folk Life and Folk Art, Wien, Österreich
  • 2015: Art Festival JP–DE, Chloss Charlottenburg, Berlin, Deutschland
  • 2015: Affordable Art Fair Hamburg, Hamburg, Deutschland
  • 2014: Charité Campus Benjamin Franklin, Berlin, Deutschland
  • 2013: Sonntagssalon Gallery, Valentinskamp, Hamburg, Deutschland
  • 2013: Japanische Botschaft, Berlin, Deutschland
  • 2013: Gallery Schwartzsche Villa, Berlin, Deutschland
  • 2013: Japanese If-Gallery, Berlin, Deutschland
error:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Ihre Daten bleiben vertraulich!